Kategorien
Panama

Erster Tag in Panama

Den Wecker auf acht Uhr in Panama gestellt, allerdings zunächst pünktlich für acht Uhr in Deutschland aufgewacht. Da mein Smartphone noch nicht vollends in Panama angekommen zu sein scheint, wird noch die deutsche Uhrzeit angezeigt. Fast wäre ich aus dem Bett aufgestanden, doch draußen wirkte es für acht Uhr doch noch sehr dunkel. Als dann tatsächlich der Wecker klingelte stand ich auf und traf mich mit Jessie in dem Hotel Restaurant für das Frühstück. Dieses nahmen wir dann genüsslich bei ungefähr 28°C zwischen den beiden Pools des Hotels im Außenbereich ein. So hatten wir im besten Ambiente entspannt Zeit um uns auszutauschen und den Tag zu planen.

Miraflores Visitor Center

Nach und nach treffen auch weitere Teilnehmer des Forums ein. Ich bin tatsächlich überrascht an wie viele ich mich noch vom letzten Mal erinnere und sie direkt wieder erkenne. Nach dem wir noch einige Teilnehmer begrüßt haben, melden wir uns für das Hotel-Shuttle zum Miraflores Visitor Center an. Die Miraflores Schleusen bilden letztlich irgendwie den Eingang zum Panama Kanal auf der Pazifikseite des Landes. In dem Besuchercenter kann man eine Aussichtsplattform, Museum sowie u.a. ein IMAX-Kino besuchen. Wir entscheiden uns zuerst das Museum zu besuchen. In diesem erfahren wir einiges über die Entstehungsgeschichte des Panama-Kanals. Sowie der Entstehung eines der größten künstlich geschaffenen Seen der Welt. Dem Gatúnsee. Schiffe, die den Panamakanal durchfahren überwinden drei Staustufen und brauchen für diesen Fahrtweg von ca. 80 Kilometern ca. 10 Stunden. Neben der Geschichte kann man auch einiges technisches erleben. Zum einen kann man in der Kommandozentrale einer solchen Schleuse Platz nehmen oder auch in einer Art Simulator von der Brücke eines Containerschiffs eine Schleusendurchfahrt miterleben.

Spannend nach all diesem theoretischen Wissen war es tatsächlich den alltäglichen Schleusenverkehr mit eigenen Augen beobachten zu können. Dieser wurde zeitweise von einem Mitarbeiter kommentiert und erklärt.

Anschließend haben wir das erlebte und gelernte noch mit dem IMAX-Film über die Panamakanalschleuse abgeschlossen. Dieser hat so einige Fetzen, die man bereits mitbekommen hatte gut miteinander verknüpft. Die 35 USD war es auf jeden Fall in unseren Augen Wert.

Die Familie wird immer größer

Zurück im Hotel haben wir uns, nachdem wir uns kurz frisch gemacht haben, zum Abendessen getroffen. Die Gruppe an Forum-Teilnehmern wird immer größer. Nicht nur immer mehr Personen, sondern auch immer mehr Länder die Mittlerweile an unserem Tisch im Restaurant Bereich zwischen den Pools Platz nehmen. Ein freudiges und begeistertes Austauschen und Plaudern umrahmt unser Abendessen. Die freie Zeit des Abends habe ich nun genutzt um euch hier ein wenig auf den Laufenden zu halten, bevor ich mich mit den anderen jetzt wieder außen bei den Pools treffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.